CRANIOSACRAL THERAPIE

Die Craniosacrale Behandlungsform wurde im 20. Jahrhundert von zwei Ärzten,
Dr. William G. Sutherland und Dr. John E. Upledger von der Osteopathie (Knochenheilkunde) zur Cranialen Osteo- pathie weiterentwickelt.

Im Mittelpunkt steht der Mensch
Anatomisch gesehen, bilden die beiden Pole Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) mit Gehirn- und Rückenmarkflüssigkeit (Liquor) eine Einheit, die rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst nachhal- tig die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des Menschen. Veränderungen in diesem System verlangen die therapeutische Arbeit mit den betroffenen anatomischen und energetischen Strukturen. Craniosacral Therapie eignet sich für Neugeborene, Kinder, Erwachsene und ältere Menschen. Jedem Klienten wird mit grösster Achtsamkeit und Wissen begegnet.